Prüfberichte

A- A A+

Im öffentlichen NÖ Landeskrankenhaus Grimmenstein – Hochegg haben in den letzten Jahren gravierende Strukturänderungen stattgefunden:

  • Im Jahr 1998 wurde der Neubau in Betrieb genommen.
  • Im Juli 1999 wurde zur Versorgung von neurologischen Patienten zwischen dem Land NÖ und der Statutarstadt Wr. Neustadt ein Kooperationsvertrag abgeschlossen.
  • Im Jahr 2001 wurden in der Abteilung für Neurologie 30 Betten der Stufe C eingerichtet. Der bestehende Vertrag zwischen dem Land NÖ und der Universitätsklinik Wien zur Versorgung von orthopädischen Patienten wurde per 31. Dezember 2000 gekündigt.

Im Zusammenhang mit den Strukturveränderungen hat der LRH empfohlen, die sanitätsbehördlichen Verfahren rascher abzuschließen und die Anstaltsordnung entsprechend zu überarbeiten.

Die wirtschaftliche Entwicklung des Krankenhauses im untersuchten Zeitraum war positiv, was insbesondere auf eine Steigerung der Leistungserträge zurückzuführen ist. Im ersten Halbjahr 2003 wurde eine überproportionale Steigerung beim Sachaufwand festgestellt. Dieser ist durch geeignete Maßnahmen entgegenzuwirken. Der LRH hat in diesem Zusammenhang angeregt, die Instrumente des Controllings im Krankenhaus auszubauen.

Die Entwicklung des Personalstandes war auf Grund der Veränderung der Versorgungsstruktur sehr dynamisch, wobei ein Trend zu höher qualifiziertem Personal gegeben war. Im Bereich des diplomierten Pflegepersonals kam es auf Grund der Änderung des Versorgungsauftrages für die Neurologie zu Verzögerungen bei der Besetzung der benötigten Dienstposten. Der erhöhte Personalbedarf konnte nur teilweise durch Umschichtungen aus dem Bereich der Pulmologie abgedeckt werden.

Für Maßnahmen der Qualitätssicherung wurde im Krankenhaus im Jahr 2003 eine interdisziplinär besetzte Projektgruppe eingerichtet. Eine Kommission für Qualitätssicherung gemäß NÖ KAG wurde vom Rechtsträger mittlerweile eingesetzt.

Eine Überprüfung von Teilbereichen der Ver- und Entsorgung hat gezeigt, dass Grimmenstein die höchsten Kosten aller NÖ Krankenhäuser für die Speisenversorgung aufweist. Auch die Wäscheversorgung zeigt für Grimmenstein im Vergleich mit anderen Häusern ein ungünstiges Ergebnis. Vom NÖ Landesrechnungshof wurden geeignete Maßnahmen zur Kostenreduzierung gefordert.

Die Überprüfung der Gebäudereinigung, die ausschließlich durch eigenes Personal erfolgt, hat ein positives Ergebnis gezeigt: Grimmenstein weist bei ausgezeichneter Qualität die günstigsten Kosten aller Landeskrankenhäuser auf.

Betriebsinterne Revisionseinrichtungen wurden bisher in den NÖ Landeskrankenhäusern nicht eingerichtet. Der LRH hat daher verlangt, eine effektive und effiziente Innenrevision für die NÖ Landeskrankenhäuser aufzubauen.

Als Folge des Krankenhausneubaues standen zum Prüfungszeitpunkt vier Gebäudekomplexe im Bereich des Krankenhausareals leer, ein Verwertungs- bzw. Nutzungskonzept ist zu erstellen.

Im Krankenhausgebäude ist ein Landes-Pensionisten- und Pflegeheim mit 34 Pflegeplätzen untergebracht, wobei Bestrebungen bestehen, dieses aufzulassen. Der NÖ Landesrechnungshof hat empfohlen, umgehend die Situation zu untersuchen und gegebenenfalls ein Konzept mit klaren Zeitvorgaben zu erstellen und umzusetzen.

Seitens der NÖ Landesregierung wurde im Wesentlichen zugesagt, geeignete Maßnahmen im Sinne der vom NÖ Landesrechnungshof getroffenen Feststellungen und Anregungen zu setzen.

Bericht

CAF-Guetesiegel Website

Europäisches Qulifitätszertifikat
Der CAF (Common Assessment Framework) ist das für den öffentlichen Sektor entwickelte Qualitätsbewertungs - und Qualtätsmanagementsystem der Euopäischen Union.